.rka Rechtsanwälte
Nikolai Klute

Nikolai Klute Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz

Nikolai Klute ist Partner der Kanzlei, Rechtsanwalt und zugleich Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz. Er ist ständiger Autor der Neuen Juristischen Wochenschrift für die Erstellung der Berichtsaufsätze zur Entwicklung des Wettbewerbsrechts. Er studierte in Hamburg Rechtswissenschaften und Journalistik, sein Referendariat absolvierte er in Berlin und Hamburg. Dabei richtete er sich früh und konsequent an Ausbildungsschwerpunkten im Medienrecht, Wettbewerbsrecht und Markenrecht sowie Urheber- und Designrecht aus. Sein Referendariat absolvierte er bei einer Wettbewerbskammer sowie an der Pressekammer des Landgerichts Hamburg, seine Verwaltungsstage an der Hamburgischen Anstalt für Neue Medien und sowie beim Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg, heute: RBB). Nach seinem Studium und während des Referendariats arbeitete Nikolai Klute von 1991 bis 1994 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Hans-Bredow-Institut für Medienforschung (Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann-Riem, Richter am Bundesverfassungsgericht i.R.). Ab 1995 war er mit überwiegender Ausrichtung auf wettbewerbsrechtliche Tätigkeiten in wirtschaftsrechtlich ausgerichteten Kanzleien tätig. Bis heute hält er laufend Vorträge namentlich im gewerblichen Rechtsschutz. 2006 absolvierte er den ersten Fachanwaltslehrgang Gewerblicher Rechtsschutz. Er gehörte zu den ersten Absolventen dieses Lehrgangs in Deutschland überhaupt. Heute prägen seine Tätigkeiten die Beratung und Prozessführung u.a. im Wettbewerbsrecht, Heilmittelwerberecht, Kennzeichen- und Markenrecht, Verlagsrecht sowie Urheber- und Designrecht als auch im Presse- und Äußerungsrecht. Er spricht englisch. Nikolai Klute ist Mitglied in der Deutschen Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.V. (GRUR), im Hamburgischen Anwaltverein (HAV) und in der Gesellschaft Hamburger Juristen e.V..
  • „Die aktuellen Entwicklungen im Lauterkeitsrecht“, NJW 2017, Seite 1648 – 1654
  • „Die aktuellen Entwicklungen im Lauterkeitsrecht“, NJW 2016, Seite 3345 – 3349
  • „Die aktuellen Entwicklungen im Lauterkeitsrecht“, NJW 2015, Seite 2466 – 2470
  • „Die aktuellen Entwicklungen im Lauterkeitsrecht“, NJW 2015, Seite 450 – 454
  • „Die aktuellen Entwicklungen im Lauterkeitsrecht“, NJW 2014, Seite 349 – 364
  • „Die aktuellen Entwicklungen im Lauterkeitsrecht“, NJW 2012, Seite 3409 – 3415
  • „Die Entwicklung des Lauterkeitsrechts in den Jahren 2008 bis 2010“, NJW 2010, Seite 3280 – 3287
  • „Foren“ in: Leitfaden Online-Recht – Der sichere Weg durchs Internet, 2010 (Hrsg. Law Group Hamburg@work), Seite 116 – 121
  • „Die Entwicklung des Wettbewerbsrecht in den Jahren 2006 bis 2008“, NJW 2008, Seite 2965 – 2971
  • „Das Werberecht bestellter Bausachverständiger“, NZBau 2008, Seite 556 – 561
  • „Eine Streitschrift wider die Kenntniserlangung“, GRUR 2005, Seite 924 – 927
  • „Strategische Prozessführung im Verfügungsverfahren“, GRUR 2003, Seite 34 ff.
  • Anmerkung zu OLG Hamburg 5 W 80 /02 – Impressums- und Kennzeichnungspflichten -, MultiMedia und Recht 2003, Seite 105 ff.
  • Anmerkung zu LG Berlin – 3/11 O 98/99 – „Nicht rechtzeitiges Abschalten einer eigenen Internetdomain“, MultiMedia und Recht Heft 8/2000, Seite 495 ff.
  • „Wahlsendezeiten im privaten Rundfunk“, Archiv für Presserecht 1994, Seite 93 ff. (gemeinsam mit Dr. Lothar Jene)
  • „Das Recht der Gegendarstellung im Rundfunkrecht der neuen Bundesländer“, Archiv für Presserecht 1993, Seite 542 ff.
  • „Frequenzverwaltung im dualen Rundfunksystem“, Rundfunk und Fernsehen 3/1992, Seite 365 ff.
  • „Die Produktionsquote, ein Protokoll und die Sache mit der Rundfunkfreiheit – eine Zusammenführung europäischen und deutschen Rundfunkrechts“, Archiv für Presserecht 1991, Seite 595 ff.

zurück