.rka Rechtsanwälte
Dr. Thomas Reichelt

Dr. Thomas Reichelt Fachanwalt für Verwaltungsrecht

Dr. Thomas Reichelt ist Partner der Kanzlei, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht. Seit 2004 ist er Mitglied des Gemeinsamen Prüfungsamtes der Länder Hamburg, Bremen und Schleswig-Holstein für die Große Juristische Staatsprüfung. Seit 2013 ist er als Lehrbeauftragter an der Hochschule Fresenius in Hamburg im Bereich „Gesundheit und Management“ tätig. Er studierte in Gießen und absolvierte sein Referendariat in Frankfurt am Main. Von 1980 bis 1983 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Öffentliches Recht (Prof. Dr. Klaus Lange) an der Universität Gießen. 1989 promovierte er zum Dr. jur. mit dem Thema: „Der Vorbescheid im Verwaltungsverfahren – Zur Verwendung als allgemeines verwaltungsverfahrensrechtliches Institut in gestuften Genehmigungsverfahren“ (Europäische Hochschulschriften Band 899). Von 1987 bis 1991 beriet er vornehmlich Lebensmittel- und Optik-Filialunternehmen in wettbewerbsrechtlichen Angelegenheiten. Seit 1991 übernimmmt er die gerichtliche und außergerichtliche Vertretung von Apothekern im ganzen Bundesgebiet vor Berufs- und Zivilgerichten in standes- und wettbewerbsrechtlichen Angelegenheiten sowie in aufsichtsbehördlichen Verfahren (OWi- und Verwaltungsstreitverfahren). Er berät beim Kauf sowie beim Verkauf von Apotheken. Im Rahmen seiner Tätigkeit für die Treuhandanstalt begleitete er von 1992 bis 1995 die rechtliche Gestaltung und Durchführung von Privatisierungsvorhaben in den neuen Bundesländern im Bereich Energiewirtschaft, Rohstoffe und Anlagenbau. Seit 1992 begleitet er die Planung, rechtliche Durchsetzung und das Management von Gewerbe-, Wohn- und Ferienimmobilien. Er ist seither in besonderem Maße mit der Veräußerung und dem Erwerb von Gewerbeimmobilien – bevorzugt für skandinavische Investoren, inländische Family Offices und Versorgungswerke – befaßt. Seit 1993 begleitet er zudem Vorhabenträger in Planfeststellungs- und sonstigen Genehmigungsverfahren (insbesondere zum Abbau von Rohstoffen). Für Unternehmen der Unterhaltungsindustrie ist er bundesweit seit Anfang der 90er Jahre im Glücksspielrecht tätig, insbesondere in Fragen der Ansiedlung und des Betriebs von Spielstätten. Als Fachanwalt für Verwaltungsrecht vertritt er seine Mandanten in Verwaltungs- und Verwaltungsstreitverfahren. Thomas Reichelt spricht englisch.
  • Zugang zu behördlichen Telefonlisten, www.publicus-boorberg.de, Der online-Spiegel für das öffentliche Recht, Ausgabe 2015.4, S. 19 ff.
  • Der „Maklergalgen“ im Visier der Verwaltung, AIZ 11/2014, S. 56 ff.
  • Bauplanungsrecht auf dem Weg von der Gewerbe- zur Wohnimmobilien, AIZ 10/2014, S. 31. ff.
  • Auf dem Weg zum gläsernen Rathaus? Kommunen können Informationszugang durch Satzung regeln, www.publicus-boorberg.de, Der online-Spiegel für das öffentliche Recht, Ausgabe 2014.6, S. 8 ff.
  • Aktuelles Spielhallenrecht – Glücksspieländerungsstaatsvertrag und Ausführungsgesetze der Länder, Teil 2, www.publicus-boorberg.de, Der online-Spiegel für das öffentliche Recht, Ausgabe 2013.6, S. 6 ff.
  • Aktuelles Spielhallenrecht – Glücksspieländerungsstaatsvertrag und Ausführungsgesetze der Länder, Teil 1, www.publicus-boorberg.de, Der online-Spiegel für das öffentliche Recht, Ausgabe 2013.5, S. 21 ff.
  • Effektive Gestaltung von Wertsicherungsklauseln in Gewerberaummietverträgen, AIZ 12/2010, S. 48 ff.
  • Die fehlerhafte Baugenehmigung, AIZ 10/2012, S. 52 ff.
  • Die Realisierung einer Ferienhausanlage in der planungsrechtlichen Praxis – Wie kommt der Investor zu „seinem“ Baurecht, AIZ 7-8/2012, S. 40 ff.
  • Einzelhandelskonzepte in der Bebauungsplanung – Vermarktungshindernis oder Vermarktungschance, AIZ 4/2012, S. 36 ff.
  • Vermieterhaftung für Vergnügungssteuer, games & business, 4/2010 Seite 54 f.
  • Nachnutzung von Einzelhandelsflächen durch Spielstätten, AIZ 4/2010, Seite 29 ff.
  • Auf die Details achten – zur Sonderung benachbarter Spielstätten, games & business 11/2009, Seite 54 f.
  • Umwidmung und Umstrukturierung von Warenhäusern, AIZ 10/2009, S. 23 f.
  • Praxisprobleme der Neufassung des § 34 Abs. 3 BauGB, BauR 2006, Seite 38 ff.
  • Werbefreiheit für Apotheker?, WRP 1997, Seite 1133 ff.
  • Geltung und Auswirkungen des Beförderungsvorbehaltes für Leistungen der Kurier- und Expressdienste, Bundesverband des Kurierwesens e.V., veröffentlichtes Rechtsgutachten 1995
  • Die Unternehmenswerbung der Apotheke, WRP 1993, Seite 448 ff.
  • Neuere Tendenzen im Wettbewerbsrecht der Apotheker, WRP 1992, Seite 287 ff.

zurück