BGH Tauschbörsenentscheidungen (BGH I ZR 19/14; I ZR 7/14; I ZR 75/14) veröffentlicht!

Hamburg, 03.12.2015 (eig). Die Urteile

BGH Urt. v. 11.06.2015, I ZR 19-14 – Tauschbörse I

BGH Urt. v. 11.06.2015, I ZR 7-14 – Tauschbörse II

BGH Urt. v. 11.06.2015, I ZR 75-14 – Tauschbörse III

sind heute veröffentlicht worden. Die Entscheidungen schaffen u.a. Klarheit im Bereich sekundärer Darlegungslasten, der Höhe der bei Filesharingabmahnungen anzusetzenden Anwaltsgebühren und der lizenzanalogen Schadensersatzzahlungen. „Der Bundesgerichthof hat deutlich gemacht, dass die Anforderungen an den Vortrag der Anschlussinhaber weitaus höher sind, als dies eine Vielzahl von Instanzgerichten dies bsiher annahmen. Für Beklagte in Filesharingprozessen wird es in Zukunft fast unmöglich sein, sich selbst mit dem Hinweis fehlender Täterschaft aus der Affäre zu ziehen ohne nicht gleichzeitig konkrete Anhaltspunkte dafür zu liefern, wer – wenn nicht der Anschlussinhaber selbst – die Rechtsverletzung begangen hat„, kommentiert Rechtsanwalt Nikolai Klute von .rka Rechtsanwälte die Entscheidungen des BGH.